Druckvorschau
Chris Norman und Band 2013

CHRIS NORMAN
Biografie

Es ist keine Überraschung, dass Chris die Musik zu seinem Beruf gemacht hat, da er aus einer Show Business-Familie kommt. Seine Großeltern machten schon zur Zeit des ersten Weltkrieges eine Konzerttour durch England und deren Tochter Pat (Chris’ Mutter) schloss sich, nachdem Sie die Schule beendet hatte, einem Tanz-Ensemble an und wurde Tänzerin und Sängerin. Pip Norman (Chris’ Vater) war Mitglied einer Tanz-/Comedy-Truppe namens ‘The Three Jokers’, die in den dreißiger und vierziger Jahren in ganz Europa in Theatern wie dem London Palladium und auftraten. Einmal sogar vor den Augen der Königin von England bei einer Royal Variety Performance.

Chris Norman wurde am 25. Oktober 1950 in Redcar, Yorkshire, geboren. Seine Eltern hatten eigentlich keine Show-Karriere für ihren Sohn vorgesehen, aber im Alter von nur 3 Jahren ging er bereits zu seinen Eltern auf die Bühne - zum Endapplaus einer Show - bei der sie auftraten. Diese muss ihn sehr beeindruckt haben, denn zu den Anfangszeiten des ‘Rock & Roll’, bekam Chris im Alter von 7 Jahren seine erste Gitarre und er war total begeistert. Seine frühen musikalischen Einflüsse kamen von Stars wie Elvis Presley, Little Richard, Buddy Holly und Lonnie Donegan. Später in den sechziger Jahren inspirierten ihn Beat-Gruppen, vor allem The Beatles und der Folk-Sänger Bob Dylan.

In diesen frühen Jahren zogen Chris’ Eltern häufig um in England, wodurch er im Laufe der Jahre 9 verschiedene Schulen besuchte. Er lebte an diversen Orten in England, wie z.B. in Redcar, Luton, Kimpton und Nottingham. Im Jahre 1962 zog Chris’ Familie nach Bradford, dem Heimatort seiner Mutter. Ab seinem zwölften Geburtstag ging Chris zur St. Bede’s Grammar School, wo er Alan Silson and Terry Uttley kennen lernen sollte, zukünftige Mitglieder von Smokie.

Als Teenager wurden sie von der neuen Generation von Beat-Gruppen wie die Beatles und den Stones und von Folk-Sänger Bob Dylan beeinflusst. Chris und Alan trafen sich und verbrachten fast ihre ganze Freizeit damit, neue Songs auf ihren Gitarren einzustudieren. Sie überzeugten Terry bei ihnen mitein zusteigen.

Zusammen mit dessen Kumpel Ron Kelly, einem Schlagzeuger, gründeten sie ihre erste Band. ‚The Yen’, ‚Essence’, Long side down’ ist nur eine kleine Auswahl von Bandnamen, die sie hatten, bevor sie beim Namen ‘The Elizabethans’ blieben. Im Jahre 1968 wurden ‘The Elizabethans’ zu Berufsmusikern. Es war zu einer Phase, in der sie in Butlins-Ferienlager Skegness auftraten. Ein weiterer Namenswechsel war unvermeidlich. Während den nächsten sieben Jahren sammelten Chris und die Band eine Menge an Erfahrungen beim Touren durch das Land. Sie traten bei vielen Live- Radio-Sendungen, einschließlich der Radio 1 Roadshows auf. Sie schafften es, einen Plattenvertrag zu bekommen. Zuerst bei RCA und dann bei Decca Records. Unter ihrem neuen Namen ‘Kindness’ brachten sie drei Singles heraus.

Während dieser Phase spielte die Band viele verschiedene Stilrichtungen und an vielen Orten. Irgendwann waren sie dann der Support Act für Peter Noone, der als Herman gerade seine Hermits verlassen hatte. Ihr Stil könnte man als eine Mischung aus Acts wie The Small Faces, Crosby, Stills & Nash, Free, The Beatles und anderen bezeichnen.

Als 1973 Ron Kelly die Band verlies, wurde ein alter Freund namens Pete Spencer gebeten, die Drums zu übernehmen und die Gruppe ‘Smokie’ war komplett. Im gleichen Jahr engagierte die Gruppe Bill Hurley als neuen Manager. Bill machte sich schnell daran, die Band aus ihrem Plattenvertrag mit Decca Records herauszubekommen und erreichte, dass sie bei Mickie Mosts Label RAK unter Vertag kamen, mit den Songwritern Chinn/Chapman als Produzenten.

Um 1974 hatten die Jungs ihren eigenen Sound entwickelt, in dem sich ihre dreiteiligen Harmonien und Chris’ unverwechselbare Stimme, gepaart mit einem Gitarrenrock-Sound vermischte, quasi eine Mischung aus Crosby, Stills & Nash und Creedance Clearwater Revival. Der Bandname wurde auf ‘Smokie’ geändert und ihr erstes Album ‘Pass it Around’ erschien 1975.

Smokie startete als albumorientierter Rock Act. Ihre vielen Live-Erfahrungen verhalfen Chris und Smokie zu einem guten Grundwissen, was die Tricks im Rock'n'Roll-Geschäft angeht. Chris erinnert sich: “Zuerst waren wir nicht so sehr darauf aus, Pop-Singles herauszubringen. Daher war die Rückseite des Covers unserer ersten LP „PASS IT AROUND “ auch so gestaltet, das wir mehr als folkig/rockig rüberkamen und nicht als Glamrock-Band.” Nichtsdestotrotz hatten sie im Sommer desselben Jahres mit ‘If you think you know how to love me’ ihren ersten Hit, gefolgt von ‘Don’t Play Your Rock & Roll to Me’. Darauf folgte eine Reihe von Hit-Singles, wozu ‘Living next door to Alice’, ‘I’ll meet you at Midnight’, ‘Lay back in the arms of Someone’, ‘Oh Carol’, ‘It’s Your Life’, ‘Mexican Girl’ und viele andere gehörten.

Chris sang außerdem ein sehr erfolgreiches Duett mit Suzi Quatro, ‘Stumblin’ In’, bei dem er zum ersten Mal Erfahrungen außerhalb der Band sammelte.

Ihre Albumverkäufe stiegen entsprechend und sie hatten viele Hit-Alben, wie z.B. ‘Changing All The Time’, ‘Midnight Cafe’, ‘Bright Lights and Back Alleys’ und ‘The Montreux Album’, um nur einige zu nennen.

Schon jetzt genossen Chris und die Gruppe den großen Erfolg beim Touren um die Welt, wobei sie in vielen ausverkauften Konzertarenen spielten. 1982 entschloss sich Chris allerdings eine Tourpause einzulegen, um mehr Zeit dem Schreiben von Songs und der Studioarbeit zu widmen.

Zusammen mit Pete Spencer konzentrierte sich Chris nun darauf, Songs für andere Künstler zu schreiben, u.a. für Kevin Keegan und der englischen Fußball-Nationalmannschaft, die den Hit ‘This Time’ hatten. Er arbeitete außerdem mit Namen wie ‘Agnetha’ von Abba an ihrem Soloalbum, mit ‘Donovan’ und den Heavy Metal Kids, wo er zusammen mit Alan und Terry die Background Vocals sang. Des Weiteren spielte er Gitarre auf dem Agnetha-Album.

1985 kamen ‘Smokie’ wieder zusammen, um auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Opfer und Angehörigen der Bradford F.C.-Feuerkatastrophe zu spielen. Die Show war erfolgreich und die Band entschied, wieder zusammen auf Tour zu gehen. Es folgten Touren durch Deutschland und Australien, doch Ende 1985 produzierte Chris einen Song für eine deutsche TV-Serie. Dabei entschied er, sich wieder auf seine Solokarriere zu konzentrieren.

Chris’ Solokarriere begann 1986 mit dem Song, ‘Midnight Lady’, der europaweit ein Riesenerfolg und in Deutschland sechs Wochen lang die Nr. 1 der Charts war. Es folgten weitere Singles, wie ‘Some Hearts are Diamonds’, ‘Broken Heroes’, ‘Sarah’, und ‘As good as it gets’ zusammen mit den Soloalben ‘Different Shades’, ‘Break the Ice’, ‘The Interchange’, ‘The Growing Years’, ‘Reflections’, ‘Breathe Me In’, ‘Handmade’, Break Away’, und anderen. Chris war angenehm überrascht, als er 1994 den Preis des ‘International Video Star of the Year’ von CMT Europe für die Videos ‘Jealous Heart’, ‘The Growing Years’ und ‘Red Hot Screaming Love’ verliehen bekam. Im Jahre 1997 nimmt er zusammen mit dem Riga Dome Boy’s Choir ein Album von Klassikern auf, was ihm noch mehr Aspekte und Wege für seine Musik eröffnete.

Im Jahre 1994 gründete Chris eine neue Band und ging zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder auf Tour. Seitdem tourte er ausgiebig weltweit. Hervorzuheben sind dabei zwei herausragende Auftritte in der Mongolei, wobei ihn 70.000 Leute je Auftritt feierten.

Das Jahr 2004 war ein sehr arbeitsreiches Jahr für Chris. Zu Beginn des Jahres nahm er an der Pro 7 Show ‘Comeback – die Große Chance’ teil, was bedeutete, dass er fast die gesamten 10 Wochen weg von zu Hause war. Es hat sich allerdings gelohnt, denn er wurde zum Gesamtsieger der Show gekürt, wodurch sein Bekanntheitsgrad wieder einmal gesteigert wurde und er wieder in den Medien präsent war. Im gleichen Jahr verlieh ihm Radio Regenbogen den Preis für die „beste männliche Stimme“, worüber sich Chris sehr freute. Im Mai kletterte seine Single ‘Amazing’ auf Platz 9 in den deutschen Charts und sein Album ‘Break Away’ erreichte Platz 27.

Im Jahre 2005 erreichte Chris Platz 5 der DVD-Charts mit seiner Live-Doppel-DVD ‘One acoustic evening with Chris Norman’. Die erste DVD zeigt Chris und Band bei einem 1,5-stündigen Unplugged-Auftritt für ein geladenes Publikum und die zweite zeigt ein Live-Konzert in Wien vor 50.000 Zuschauern.

Trotzdem hat er die Zeit gefunden, ein neues Studioalbum zu schreiben und aufzunehmen. Dabei hat er nicht nur alle Songs selbst geschrieben, sondern auch das Album ‘Million Miles’ produziert und abgemischt und fast alle Instrumente eingespielt. Das Album kam 2006 heraus und gleichzeitig zur Veröffentlichung präsentierte sich CHRIS NORMAN live mit Band auf Tour. Auch das Konzert in Spremberg am 12.08.2006 gehörte zum Torplan. Dieses Open Air Konzert begeisterte Tausende und war eines der wohl schönsten Gigs in Deutschland für CHRIS NORMAN. Noch am selben Abend versprach er den Fans in der Lausitz wieder zu kommen.

Im Sommer 2013 löst CHRIS NORMAN sein Versprechen ein wieder in die Perle der Lausitz nach Spremberg mit seiner Band zu kommen. Am 10. August wird er auf der „neuen“ Freilichtbühne sein aktuelles Album live mit Band, sowie seine größten Hits spielen.

Foto: Frank Waberseck
JAY KAY Event & Music, Dezember 2012




Chris Norman
Ulli Schwinge,…»
Ulli Schwinge,…»
Chris Norman,…»
Chris Norman,…»
Chris Norman,…»
Chris Norman,…»
SeitenanfangDruckvorschau

Zurück
Impressum
Suche
Weiterempfehlung
Kontakt
3XCMS
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.